deutschland eu belgien
niederlande oesterreich italien
schweiz tschechien spanien
kroatien luxemburg frankreich
slowenien andorra  

stepmap karte reiseziele 1490680

Donnerstag, 02.10.2014

lahn 17 20141226 1873342448Donnerstag, 02.10.2014 - Wieder einmal ein verlängertes Wochenende und diesmal keine anderen Termine. Da muss man doch einfach die Sachen packen und ein paar Tage wegfahren. Dieser grundsätzliche Entschluss war schnell und leicht gefasst, doch wohin soll es eigentlich gehen?

So richtig fiel die Entscheidung erst am letzten Tag. Als erstes Ziel wurde der Ort Bad Marienberg im Westerwald auserkoren, der über einen guten Stellplatz direkt an einer Therme, bzw. Schwimmbad verfügt.

Von hier aus soll es dann weiter in Richtung der Lahn und über Limburg am Unterlauf des Flusses entlang bis zum Rhein gehen. Ein schönes Programm für so ein verlängertes Wochenende, bei dem eigentlich keine Probleme zu erwarten sind.

Am Donnerstagnachmittag sind die Autobahnen dann mit einer dichten Reisewelle verstopft. Es ist ja nicht nur verlängertes Wochenende, sondern zusätzlich auch gleich noch Ferienbeginn in NRW.

Als wir relativ spät endlich loskommen, hat sich der schlimmste Stau in Richtung Süden aber schon aufgelöst. Während in Gegenrichtung noch alles steht, flutschen wir nur so durch und lassen den Kölner Ring schnell hinter uns.

Doch trotz dieses unerwarteten Glücks kommen wir erst im Dunklen nach Bad Marienberg. Die Rezeption ist bereits geschlossen. Wir können nur noch im Cafe die Brötchen für morgen Früh bestellen, den Stellplatz werden wir dann morgen bezahlen.

20141003 0951131. Nacht
Bad Marienberg
Stellplatz Wohnmobilpark
Tageskilometer: 135

 

 

Freitag (Tag der Deutschen Einheit), 03.10.2014

Freitag (Tag der Deutschen Einheit), 03.10.2014 - Schon ganz früh am Morgen haben wir wolkenlosen Himmel, was im Prinzip auch den ganzen Tag so bleibt.

Nach dem Frühstück beginnen wir mit einer Runde Schwimmen im Bad, was sich bis gegen Mittag zieht. Nun stehen wir vor der Frage, ob wir weiterfahren oder einfach noch bleiben sollen. Wir entschließen uns zu einer zweiten Nacht und verbringen den Tag gemütlich in der Sonne.

Irgendwie schade, den schönen Tag einfach nur zu verbummeln. Aber andererseits auch wieder schöner als ihn mit Fahrerei zu vergeuden. Und so eine Erholungsphase tut uns beiden ja auch mal wieder gut. Morgen ist auch noch ein Tag und vielleicht fahren wir dann weiter nach Limburg.

20141003 1238272. Nacht
Bad Marienberg
Stellplatz Wohnmobilpark
Tageskilometer: 0

 

 

Samstag, 04.10.2014

Samstag, 04.10.2014 - Wir beginnen den Tag wiederum mit einer Runde Schwimmen. Aber irgendwie ist das Schwimmerbecken zu klein. Es gibt unglaublich viele ältere Leute, die sich kreuz und quer durch das Wasser treiben lassen und in ihr Gequatsche vertieft sind. Dadurch ist die Benutzung der Schwimmbahnen echt anstrengend weil man ständig im Slalom um die treibenden Hindernisse herumkurven muss. Wir geben daher nach ein paar hundert Metern auf und plantschen nur noch etwas in den Becken mit dem besonders warmen Wasser.

Tina verschwindet für einige Minuten in der Dampfsauna und kommt mit knallroter Haut zurück. Aber sie fühlt sich gut und das ist die Hauptsache.

Über verschlungene schmale Straßen durchqueren wir später den Westerwald und fahren nun weiter nach Limburg. Der hiesige Stellplatz befindet sich unmittelbar vor dem Eingang des Campingplatzes. Wir entscheiden uns für letzteren, auch wenn er etwas teurer ist. Aber wir haben immer noch tolles spätsommerliches Wetter und wollen heute Nachmittag auf jeden Fall noch schön in der Sonne sitzen. Und das, ohne uns zwischen andere Wohnmobile zu quetschen.

Nachdem wir Emil nur kurz abgestellt und am Strom angeschlossen haben, machen wir uns auf den Weg in die Innenstadt von Limburg. Selbige ist kaum einen Kilometer vom Campingplatz entfernt und daher schnell zu erreichen.

lahn 2 20141226 1193781384
lahn 5 20141226 1876502797
lahn 7 20141226 1618553867
lahn 11 20141226 1282278051
lahn 14 20141226 1631141701

Über die alte Lahnbrücke gelangen wir in die Altstadt. Unser universeller ADAC-Reiseführer mit allen touristisch interessanten Städten in Deutschland schlägt eine sinnvolle Besichtigungsrunde vor, der wir gerne folgen, da wir ohne Ortskenntnisse eh keine besseren Ideen haben.

Von Anfang an dominieren die Fachwerkhäuser in dieser Altstadt und manche Gasse mutet wirklich noch mittelalterlich an. Dank des Reiseführers werden wir auch auf Kleinigkeiten aufmerksam gemacht, die wir sonst übersehen hätten oder nicht hätten deuten können.

Zum Beispiel die Köpfe, die in die Balkenenden der Zwischenbalken im Haus Brückengasse 9 geschnitzt wurden. Sie stellen die sieben Laster (ihr wisst schon, die aus dem Film „Sieben“) dar, worauf wir ohne den Hinweis im Reiseführer sicherlich nicht gekommen wären.

Auch dass es sich bei dem Haus Römer 2-4-6 um das zweitälteste erhaltene deutsche Fachwerkgebäude handelt, wäre uns sicherlich entgangen.

Ganz leicht zu finden ist dagegen der Limburger Dom. Man folgt einfach der Domstraße und schon landet man auf dem Domvorplatz, an dessen gegenüberliegender Seite sich der Dom erhebt.

Vorher kommt man noch an den Gebäuden vorbei, die seit dem Limburger Bauskandal immer wieder im Fernsehen gezeigt wurden. Dort befindet sich auch die Domschatzkammer, wo man aber gerade eine Mittagspause eingelegt hat.

Der Dom selber sieht mit seinen vielen Türmen und Türmchen, den Rautendächern und seiner Farbgebung recht schmuck aus. Das ganze Bild harmoniert auch mit den frühherbstlichen Blätterfarben und dem strahlend blauen Himmel.

Tina besichtigt den Dom von innen und findet, dass er in wohltuender Art nicht so extrem pompös und protzig daher kommt, wie sie es in Passau erlebt hatte.

Wir folgen weiterhin der vorgeschlagenen Route des Reiseführers, mal mehr und mal weniger genau, und gelangen wieder in die Fußgängerzone mit vielen kleinen Gäßchen aber vor allem mit sehr vielen gastronomischen Betrieben. Einem kleinen Eis auf die Hand können wir nicht widerstehen, während wir so durch die Altstadt bummeln.

Schließlich erreichen wir wieder die alte Lahnbrücke und machen uns auf den Rückweg zum Campingplatz.

Es beginnt wie geplant das Faulenzen in der Sonne. Eine Freizeitbeschäftigung zu der wir zu Hause ganz sicherlich nicht gekommen wären.

Schließlich wird noch gegrillt und als die Sonne verschwindet, wobei es direkt auch deutlich abkühlt, verziehen wir uns ins Wohnmobil. Heute gibt es nur noch einen Film von DVD. Das war‘s dann.

20141004 1520223. Nacht
Limburg
Camping Lahn
Tageskilometer: 48

 

 

Sonntag, 05.10.2014

Sonntag, 05.10.2014 - Eigentlich wollte ich heute gerne noch am Unterlauf der Lahn entlang bummeln, doch Tina hat wegen des diesigen Wetters keine Lust dazu. Statt dessen würde sie viel lieber nach Leverkusen zurück fahren, wo heute Mittag die Badminton-Mannschaft unserer Kinder in der Verbandsliga ein Heimspiel hat.

Gesagt getan, nach dem Frühstück und der durchgeführten Entsorgung geht es zurück nach Leverkusen. Wir treffen sogar noch pünktlich zum Spielbeginn dort ein und sehen einen 6:2 Heimerfolg.

Tageskilometer nochmal: 130

JSN Mico template designed by JoomlaShine.com