deutschland eu belgien
niederlande oesterreich italien
schweiz tschechien spanien
kroatien luxemburg frankreich
slowenien andorra  

stepmap karte reiseziele 1490680

wien koenigssee chiemsee 37 20160602 1187249401Donnerstag, 19.05.2016 - Das wird diesmal eine Reise der besonderen Art. Tinas Bruder lebt in Wien und wir fahren in erster Linie dorthin, um mit ihm seine Hochzeit zu feiern. Mit von der Partie sind auch Tinas Schwestern Gabi und Trixi, die mit Trixis Wohnmobil unterwegs sind. Wer die drei Schwestern kennt und schon mal zusammen erlebt hat, macht sich entweder über mich lustig oder bemitleidet mich wegen der bevorstehenden Woche. ;-)

Jedenfalls haben wir unseren Emil bereits am Mittwochabend komplett reisefertig gemacht. Ich fahre von der Arbeit aus zu Tinas Arbeitsstelle wo wir uns alle treffen und direkt nach Tinas Feierabend losfahren.

Die A3 ist bei Bad Camberg mal wieder nach einem Unfall komplett gesperrt, so dass wir den Umweg über die A4 bis Olpe und dann die A45 bis hinter Frankfurt nehmen. Tatsächlich kommen wir echt gut durch und erleben nur einen kurzen Stau, als es wenige hundert Meter vor uns zu einem Unfall zwischen einem Lkw und einen Pkw kommt. Wir sind allerdings so weit vorne im sich aufbauenden Stau, dass wir die Unfallstelle passieren können, bevor die Polizei die Fahrbahn zur Unfallaufnahme sperrt.

Unser Tagesziel ist heute der Stellplatz Expocamp in Wertheim. Er liegt für unsere Zwecke einfach so günstig, dass wir mal wieder dort übernachten.

wien koenigssee chiemsee 1 20160602 1216688802Neu ist übrigens ein Automat, an dem man seine leere Gasflasche gegen eine volle tauschen kann. Das machen wir auch, weil mal wieder eine Flasche leer ist. Auf der letzten Fahrt in Südtirol mit dem Wintereinbruch hatten wir doch reichlich geheizt.

 

201605191. Nacht
Wertheim
Stellplatz Erwin-Hymer-Welt
181 m NN
Tageskilometer: 301

 

Freitag, 20.04.2016 - Mit den gestrigen 300 Kilometern hatten wir schon rund ein Drittel der Gesamtstrecke nach Wien geschafft. Laut Navi liegen aber heute weitere 660 Kilometer vor uns.

Als wir losfahren, müssen wir feststellen, dass die Wertheimer Auffahrt auf die A3 in Richtung Süden gesperrt ist. Es ist eine Umleitung über Landstraßen ausgeschildert, doch wir entschließen uns, zunächst noch einmal in Richtung Frankfurt aufzufahren und an der nächsten Ausfahrt zu drehen. Da die Bahn ungewöhnlich leer ist, klappt das gut und wir verlieren nur rund 10 Minuten.

Überhaupt bleibt die A3, die wir nur als totale Staustrecke in Erinnerung haben, heute den ganzen Tag über total leer, so dass wir relativ entspannt durchfahren können.

Nur kurz vor Neumarkt kommt es zu einer unliebsamen Begegnung als der Fahrer eines österreichischen Vierzigtonners die Nerven verliert und absichtlich den Fahrer des vor uns fahrenden Pkw abdrängt, damit dieser ihn kurz vor der „Reißverschlussstelle“ nicht mehr überholen kann. Da werde ich nach dem Urlaub wohl mal eine Anzeige erstatten. Als Tina Fotos von dem Lkw und dem Fahrer macht, kommen auch noch Beleidigungen dazu, die die folgende Anzeige noch abrunden werden.

26 Stunden nach unserem gestrigen Fahrtantritt erreichen wir gegen 18 Uhr den Stellplatz im Wiener Süden. Es bleibt also noch genügend Zeit, um alles in Ruhe für die folgenden vier Nächte aufzubauen, ausgiebig zu duschen und noch etwas in den Stühlen zwischen den Mobilen rumzusitzen und zu entspannen.

201605202. Nacht
Wien
Stellplatz Wien
212 m NN
Tageskilometer: 659

 

Samstag, 21.05.2016 - Der Stellplatz Wien bietet einen besonderen Service. Er verfügt nämlich über einen eigenen Mietwagen, den wir vor unserer Reise für drei Tage reserviert hatten. Natürlich würde man bei einer normalen Städtetour wie alle anderen Touristen auch, die Vienna-Card buchen und sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen.

Doch für unsere Zwecke erscheint uns der Mietwagen günstiger, da wir für die zweitägigen Hochzeitsfeierlichkeiten in die Außenbezirke müssen und keine Lust haben, am späten Abend noch den Weg durch das Wiener öffentliche Verkehrsnetz zurück zu finden.

Mit dem Mietwagen fahren wir also zu einem Gasthof im Nordwesten von Wien. Dieses „Landhaus“ liegt heutzutage zwar inmitten dichter Bebauung, war bei seiner Gründung im Jahre 1150 aber sicherlich eine wichtige Station für die Reisenden in Richtung Passau.

wien koenigssee chiemsee 3 20160602 1898736926Die alten Gemäuer und vor allem die alten Weinkeller mit ihren Rundbögen sind toll renoviert und bilden eine erstklassige Kulisse für die Hochzeit meines Schwagers. Die Zeremonie selber findet ebenfalls in dem Lokal statt, das über einen extra Raum für Trauungen verfügt. Die Standesbeamtin kommt dafür extra vorbei. Eigentlich ganz schön praktisch, wenn man nach der Trauung direkt schon am Ort der Feiern ist und nicht nochmal weiter fahren muss.

Das Navi hatte uns auf der Hinfahrt über den Autobahnring geführt und wir hatten von Wien bisher vor allem Schallschutzwände zu sehen bekommen. Für den Rückweg programmieren wir einen Platz in der Stadtmitte so dass wir schließlich die späte Rückfahrt unter das Motto „Wien bei Nacht“ stellen.

201605213. Nacht
Wien
Stellplatz Wien
212 m NN
Tageskilometer: 0

 

wien koenigssee chiemsee 4 20160602 1659997407
wien koenigssee chiemsee 5 20160602 1595836402

Sonntag, 22.05.2016 - Heute setzen sich die Feierlichkeiten mit einem lockeren Zusammensein „beim Heurigen“ fort. Die Weingaststätte liegt nur wenige Häuser vom Haus meines Schwagers entfernt.

Für den Hinweg programmieren wir wieder eine Route außerhalb der Autobahn durch die Stadtmitte, um so schon einmal einen Vorgeschmack für die morgen geplanten Besichtigungen Wiens zu erhalten. Tatsächlich schaffen wir es so weit in das Zentrum, dass irgendwann fast nur noch Taxen und Fiaker um uns herum fahren.

Dann geht es aber weiter zum Heurigen, dessen Wirt ein guter Freund meines Schwagers ist und für die Feiernden heute exklusiv geöffnet hat.

Da die Schankwirtschaft direkt unterhalb von Weinbergen liegt, frage ich beiläufig, ob man von dort ober nicht vielleicht einen schönen Blick auf Wien haben könnte. Die Antwort lautet, im Prinzip ja, aber für die optimale Sicht müsste man noch ein kleines Stückchen weiter auf den nächsten Hügel. Kurz gesagt, der Schwiegervater meines Schwagers packt die Leverkusener Hochzeitsgäste in sein Auto und wir fahren auf den Aussichtspunkt „Kahlenberg“, einem der letzten Ausläufer des Wienerwaldes. .

wien koenigssee chiemsee 6 20160602 1372754619Hier oben gibt es nicht nur eine tolle Aussicht über das Wiener Becken, sondern auch einen ziemlichen Rummel. Offenbar ist das hier ein sehr beliebtes Naherholungsziel. Es gibt ein Hotel mit Panoramablick von den Zimmern und eine kleine Kirche, die auch schon von Papst Johannes Paul II. besucht wurde. Letzteres passt insofern, weil die Wiener die Kirche zu Ehren des polnischen Entsatzheeres gebaut haben, das entscheidend geholfen hatte, Wien von der Belagerung des Osmanischen Reiches im Jahr 1683 zu befreien.

Wir fahren den Berg auf der anderen Seite hinunter und landen in Klosterneuburg. Das Kloster sieht ziemlich wuchtig aus und es gibt eine Tiefgarage für die Karawane der Touristen-Reisebusse. Wir schauen aber nur kurz und fahren entlang der Donau wieder zurück nach Wien und zur Heurigen-Gaststätte, wo der Rest der Gesellschaft immer noch im schönen Garten feiert.

Nach dem Abschied von allen alten und neuen Verwandten und Bekannten geht es später dann nochmal durch die Innenstadt, bevor wir am späten Nachmittag wieder auf dem Stellplatz landen und einfach noch ein wenig die Zeit verbummeln.

201605224. Nacht
Wien
Stellplatz Wien
212 m NN
Tageskilometer: 0

 

Montag, 23.05.2016 - Heute haben wir noch einen Tag, um uns in Wien noch etwas umzuschauen. Wir fahren mit dem Mietwagen in die Innenstadt, suchen uns ein (schweineteures) Parkhaus an der Oper und drehen eine Runde durch die Stadt.

wien koenigssee chiemsee 8 20160602 1826404601Der Stephansdom, die Einkaufsmeilen „Kärntener Straße“, „Graben“ und „Kohlmarkt“ liegen auf unserem Weg. Schließlich dann die Museumsmeile, wo wir schon alleine von der schieren Anzahl der Museen erschlagen werden.

wien koenigssee chiemsee 14 20160602 1642068156Am Albertinaplatz gönnen wir uns eine Kaffeepause bevor wir dann in einen Bus der Roten City-Bus-Linie einsteigen und eine Stadtrundfahrt machen. Die Aussicht aus diesem Cabriobus ist immer relativ gut.

wien koenigssee chiemsee 18 20160602 1463686149Am Hundertwasserhaus wird eine 20-minütige Pause eingelegt, die man zum Fotografieren und zum Shoppen in den Souvenirläden nutzen kann. Danach steht der Bus wieder parat und die Fahrt wird fortgesetzt. Das berühmte Wiener Riesenrad am Prater erscheint auf den Fotos immer irgendwie so extrem groß, doch in Wirklichkeit und ohne die richtige Fotoperspektive erscheinen die 60m Höhe dann doch nicht so hoch.

Nach dem Ende der Rundfahrt sind wir uns schnell einig, dass wir für heue keine weiteren Besichtigungen mehr machen wollen. Stattdessen holen wir unseren Mietwagen aus der Tiefgarage und suchen auf der Rückfahrt noch ein Lebensmittelgeschäft, wo wir etwas zum Grillen einkaufen.

Zurück am Platz haben wir zwar noch volle Sonne aber ganz weit im Westen sind bereits die ersten Wolken des für heute Nacht und Morgen angesagten Super-Regens zu erkennen. Das Grillen klappt aber noch problemlos und wir sitzen auch noch länger draußen.

Den Mietwagen geben wir heute noch zurück. Morgen geht es dann nach wieder in Richtung Westen. Mal sehen wie das Wetter wird und wohin genau es uns morgen verschlagen wird.

201605235. Nacht
Wien
Stellplatz Wien
212 m NN
Tageskilometer: 0

 

Dienstag, 24.05.2016 - Seit Tagen ist für den heutigen Tag der Durchzug eines Schlechtwettergebietes angekündigt und die Meteorologen sollen Recht behalten. Am Abend ging es los und es regnet die ganze Nacht hindurch.

Für die Hintour waren wir ja wie oben erwähnt 26 Stunden unterwegs. Für die Rückfahrt wollen wir uns nun vier Tage Zeit nehmen. Die Fahrtunterbrechungen wollen wir nun so legen, dass wir immer auch etwas Interessantes zu besichtigen haben.

Wir packen am Morgen in aller Ruhe zusammen und brauchen etwas länger auf der Entsorgungsstation.

Danach geht es auf die Autobahn nach Westen. Unterwegs kommen wir wieder an einem frischen Unfall vorbei. Diesmal ist bei einem bulgarischen Kleinbus die Anhängekupplung abgerissen, so dass der Anhänger sich selbstständig gemacht hat. Das Ganze passiert natürlich in einer engen Baustellendurchfahrt. Zum Glück ist nur der rechte Fahrstreifen blockiert, so dass wir noch vorbeikommen.

An der Strecke nach Salzburg liegen einige schöne Orte und Seen, die auch einen Besuch wert wären, aber bei dem Regen fahren wir nur vorbei. Hinter Salzburg verlassen wir die Autobahn. An einem Discounter machen wir die Tanks mit Diesel voll, der hier in Österreich anscheinend doch wieder etwas günstiger ist als in Deutschland.

wien koenigssee chiemsee 23 20160602 1314349480Dann geht des die restlichen Kilometer bis zum Königssee. Wir checken auf dem Campingplatz direkt an der Königssee-Parkplatzzufahrt ein. Die Stellplätze hier sind so groß, dass wir mit zwei Mobilen auf einen Platz passen und nur einmal die Grundgebühr für den Platz zahlen müssen.

Wir haben zwar immer noch schlechtes Wetter und leichten Regen, aber da wir relativ früh dran sind, gehen wir noch vor an den See. Die letzten Meter vor den Anlegestellen der Königssee-Bootsflotte sind als Fußgängerzone mit etlichen Shops und Restaurants gestaltet.

201605246. Nacht
Königssee
Camping Grafenlehen
583 m NN
Tageskilometer: 343

 

Mittwoch, 25.05.2016 - Am Morgen bietet sich direkt ein ganz anderes Bild. Von Anfang an sind große Lücken in den Wolken zu sehen, durch die die Sonne ins Tal scheint und so durch ihre Wärme auch für das Abziehen der restlichen Wolken und Nebelschwaden sorgt.

wien koenigssee chiemsee 28 20160602 1373229697Nach dem Frühstück verlassen wir den Campingplatz und ziehen mit den Wohnmobilen vor auf den großen Parkplatz vor dem Königssee. Wir sind so früh dran, dass von den Reisebussen noch nichts zu sehen ist. Dadurch kommen wir auch sofort auf ein Boot und können direkt nach St. Bartholomä fahren.

wien koenigssee chiemsee 29 20160602 1369547998Das Panorama ist so am frühen Morgen, wenn die Sonne noch nicht im Süden steht, wirklich grandios, da die Berge nicht gegen die Sonne diesig aussehen, sondern noch schön seitlich angeleuchtet werden. Erst am Nachmittag wird das dann wieder der Fall sein.

wien koenigssee chiemsee 43 20160602 1989103117Wir schauen uns an der Landestelle alles an, bevor wir dann aufbrechen und wieder mit einem der Boote zurück fahren. Natürlich mache ich viele, viele Fotos weil das alles hier wirklich so schön aussieht, dass es fast schon wieder kitschig wirkt.

Unser heutiges Ziel wird dann der Chiemsee. Wir fahren nach Bernau-Felden, wo die Gemeinde am Freizeitzentrum einen Stellplatz eingerichtet hat. Der Platz ist bei unserer Ankunft noch fast leer, doch wir rechnen heute noch mit einigen weiteren Wohnmobilisten, da morgen ja schließlich Feiertag ist.

Damit sollen wir auch Recht behalten, denn er Platz füllt sich bis zum Abend ganz deutlich.

Für morgen steht eine Fahrt nach Herrenchiemsee auf dem Programm. Das kleine Touristenboot fährt direkt hier in der Nähe des Stellplatzes los.

201605257. Nacht
Bernau-Felden
Stellplatz am Freizeitzentrum
520 m NN
Tageskilometer: 76

 

wien koenigssee chiemsee 53 20160602 1206531825Donnerstag, 26.05.2016 (Fronleichnam) - Auch heute haben wir „Kaiserwetter“ bei unserer Fahrt zur Insel und zum Schloss Herrenchiemsee.

Von Bernau aus dauert die Fahrt bis zur Anlegestelle der Insel knapp 25 Minuten. Südlich von uns bietet sich ein beeindruckendes Gebirgspanorama über dem Seeufer, das wir während der Überfahrt genießen können.

Auf der Insel kaufen wir zunächst die Eintrittskarten für das Schloss und nehmen dann wie die meisten anderen Touristen auch den Hauptweg zum Schloss. Unsere Karten sind für die Führung um 12 Uhr bestimmt. Wir haben noch etwas Zeit und drehen eine Runde durch den Schlossgarten mit seinen Springbrunnen.

wien koenigssee chiemsee 55 20160602 1529137017Die Führung durch das Schloss machen wir sozusagen im Schnelldurchgang. Alle zwei bis drei Minuten startet eine neue Besuchergruppe und jede Gruppe kann immer nur weitergehen, wenn der nachfolgende Raum von der vorangehenden Gruppe wieder geräumt wurde. Also fallen die Erklärungen durch den Schlossführer denkbar knapp aus.

Für den Rückweg nehmen wir einen anderen Spazierweg und sind pünktlich zur Abfahrt des Schiffes wieder an der Anlegestelle. Zurück in Bernau machen wir die beiden Wohnmobile schnell startklar und fahren auf die Autobahn.

Über die A8, die Münchener Ostumfahrung und die A9 geht es nach Norden. Bei Nürnberg wechseln wir auf die A3 und sind dann bald wieder in Wertheim, wo wir mal wieder eine Nacht verbringen.

201605268. Nacht
Wertheim
Stellplatz Erwin-Hymer-Welt
181 m NN
Tageskilometer: 402

 

Freitag, 27.05.2016 - Wie schon gestern ist auch heute die Autobahn überraschend frei und wir kommen richtig gut durch, so dass wir schon am späteren Mittag wieder zu Hause sind.

Tageskilometer nochmal: 291

Trip-Info:

Abfahrt Km-Stand: 60.852
Rückkehr Km-Stand: 62.924
gefahrene Km: 2.072

JSN Mico template designed by JoomlaShine.com