Skip to main content

Wochenende in Wesel

Freitag, 19. Mai 2023

Nachdem die Fahrt auf die Schwäbische Alb jetzt auch schon wieder zwei Wochen zurückliegt, wird es Zeit zumindest mal wieder ein Wochenende im Reisemobil zu verbringen. 

Wir suchen uns Deutschlands größten Campingplatz in Wesel aus, da an diesem Wochenende anscheinend besonders viele Menschen zum Camping unterwegs sind. Wir bekommen überall nur die Auskunft, dass die Plätze bereits ausgebucht sind. Es ist nämlich eigentlich eine langes Wochenende, auch wenn wir erst am Freitag loskommen. 

Da wir den Platz in Wesel schon von mehreren Besuchen kennen, wissen wir, dass da die Campingfläche für die sogenannten Tagesgäste einfach so weit erweitert werden kann, dass wirklich alle unterkommen.

Und so ist es auch, als ich dort für eine Reservierung anrufe. Die Auskunft lautet: Keine Reservierung nötig, einfach vorbeikommen. 

Natürlich ist es trotzdem richtig voll. Aber ganz hinten auf der Wiese ist immer Platz. Wir checken ein und werden mit anderen wartenden, frisch eingetroffenen Fahrzeugen über den Platz begleitet. 

​In der Platzreihe erfolgt eine Einweisung durch Mitarbeiter des Campingplatzes. Das ist gut organisiert. Nur ein Problem gibt es für uns. Die Flächen sind vom Regen der letzten Woche noch ziemlich aufgeweicht und wir müssen, als wir auf Einweisung warten, mit Nolwenn in einer kleinen, kaum wahrnehmbaren Senke warten, in der es noch besonders feucht ist. 

Es kommt, wie es kommen muss: Wir fahren uns fest. Da hilft auch der Knopf für die Traktionskontrolle nicht mehr. 

Die Mitarbeiter rufen den platzeigenen Traktor, während ich die Fahrräder und den Träger von der Anhängekupplung nehme, damit dort das Abschleppseil eingehangen werden kann. 

Als der Traktor dann da ist, sind wir schnell wieder herausgezogen und bekommen einen Platz zugewiesen, der direkt am befestigten Fahrweg liegt, so dass wir nicht nochmal über die Wiese fahren müssen. 

Es wird schnell aufgebaut und wir haben noch einen schönen gemütlichen Nachmittag mit Grill, bei viel Sonne und blauem Himmel, sowie einem schönen Sonnenuntergang. 

Samstag, 20. Mai 2023

Heute machen wir eine Radtour am Rhein, rund um Wesel und natürlich auch nach Wesel hinein. 

Rund 100 m von entfernt steht ein Geschwisterchen von Nolwenn. Es ist ein baugleiches Modell des Activa One 650 HS. Natürlich kommen wir mit den Besitzern ins Gespräch und erfahren, dass sie ihr Fahrzeug nur einen Tag vor uns bei Mi-Mobile in Remshalden abgeholt hatten. 

Da liegt es nahe, auch direkt die ersten Reiseerfahrungen und Erfahrungen mit den Fahrzeugen auszutauschen. Wir stellen fest, dass auch im Geschwisterchen die Blinker mit der LED-Technik Probleme machen. 

Einschub: Der Ducato ist nicht für die Verwendung von LED-Blinkern ausgelegt. Die Bordelektronik registriert zu wenig Stromabnahme und liefert eine Fehlermeldung wegen angeblich defekter Blinker nach der anderen. Dabei funktionieren die Blinker ganz normal. Der Fehler wird erst bei einem Werkstattbesuch im Oktober gefixt, nachdem sich wohl sehr viele Eura-Mobil-Kunden beschwert hatten. 

Insgesamt lassen wir es heute aber ruhig angehen. Und am Abend bekommen wir einen Sonnenuntergang mit dramatischem Wolkenhimmel. 

Sonntag, 21.05.2023

Wir fahren problemlos nach Hause und fühlen uns mal wieder trotz der Kürze der Reise deutlich erholter als letzte Woche noch.